Veranstaltung: Nachhaltiges Wirtschaften - EMAS und DNK

Umweltgutachterausschuss EMAS: Veranstaltung zu Nachhaltigkeit im Wirtschaften - Strategien und Umsetzungen

Am 28.10.2019 lädt der Umweltgutachterausschuss (UGA) Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft nach Berlin ein, um Strategien und Umsetzungen für mehr Nachhaltigkeit im Wirtschaften zu diskutieren. Anlass der Diskussion sind die Ergebnisse einer aktuellen Studie zu EMAS und dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK), die zeigt, wie die Nachhaltigkeitswende auf Unternehmensebene wirksam umgesetzt werden kann und welche Herausforderungen dafür zu meistern sind. Auf Grundlage dieser Ansatzpunkte stellen der UGA und das DNK-Büro ihre gemeinsamen Maßnahmen und Aktivitäten zur Stärkung von EMAS und DNK vor.

Das Bewusstsein für Umweltschutz und Nachhaltigkeit ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Auch Politik und Wirtschaft stehen in der Verantwortung zu handeln. Die Bundesregierung hat sich zu internationalen Umwelt-schutz- und Nachhaltigkeitszielen verpflichtet. Mit dem Klimaschutzplan, der Nachhaltigkeitsstrategie und dem Nationalen Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte hat sie die Grundlage zum Erreichen dieser Ziele in Deutsch-land gesetzt. Für die Umsetzung spielt die Wirtschaft eine entscheidende Rolle. 

Viele Unternehmen und Organisationen stellen ihr Geschäftsmodell bereits auf eine nachhaltige Basis, um sich zukunftsfähig am Markt zu positionieren. Zur Anwendung stehen ihnen diverse Standards und Instrumente zur Verfügung. EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) und der DNK bieten einen strukturierten Rahmen, bewirken Verbesserungen und schaffen Glaubwürdigkeit. Wie können Umwelt, Gesellschaft und Unternehmen gleichermaßen davon profitieren?

Die Veröffentlichung der Studie „Eine Formel zum nachhaltigen Erfolg“ bildet den Ausgangspunkt, um über wirksame Wege zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise und unternehmerische Verantwortung zu diskutieren. EMAS ist das Premium-Umweltmanagementsystem der EU zur kontinuierlichen Verbesserung der Umweltleistung einer Organisation. Der DNK bietet mit der DNK-Erklärung einen guten Einstieg in die Nachhaltigkeitsberichterstattung. Zwei Instrumente mit ähnlicher Zielrichtung und unterschiedlicher Herangehensweise, die der VNU – Verband für Nachhaltigkeits- und Umweltmanagement e.V. im Auftrag des UGA untersucht hat. Die Studie gibt Hilfestellungen für Anwenderinnen und Anwender, die beide Systeme anwenden möchten, und verweist auf Synergien von EMAS und DNK sowie Handlungsempfehlungen. Die Ergebnisse der Studie nehmen der UGA und das DNK-Büro zum Anlass, gemeinsam einen strategischen Mehrwert für beide Systeme zu stärken. Die Veranstaltung sieht eine vertiefte und fachliche Auseinandersetzung mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu den Ergebnissen der Studie vor.

 

Kernfragen werden dabei sein:

  • Welchen Nutzen haben Anwenderinnen und Anwender von EMAS und vom DNK?
  • Welche Chancen und welche Herausforderungen für eine nachhaltige Wirtschaftsweise bestehen bei der Anwendung beider Systeme?
  • Wie lassen sich EMAS und DNK für ein leistungsfähiges Nachhaltigkeitsmanagement verknüpfen?
  • Welche Erwartungen haben nachhaltig wirtschaftende Unternehmen und Organisationen an die Politik z. B. hinsichtlich der deutschen Nachhaltigkeitsstrategie, Gesetzgebungsverfahren oder Klimaschutz?

 

Programm zum Download

Die Veranstaltung richtet sich an Führungskräfte und Beauftragte von Unternehmen und Organisationen, die Umwelt- bzw. Nachhaltigkeitsziele in ihrer Unternehmensstrategie und im Management stärken wollen. Ebenso eingeladen sind Verbände und Institutionen aus Wirtschaft, Gesellschaft, Umwelt, Nachhaltigkeits- und Umweltberatungen sowie politische Entscheidungsträger mit Bezug zu nachhaltiger Unternehmensführung.

 

Anmeldung

Für die kostenfreie Veranstaltung ist die Teilnahmezahl begrenzt. 
Die Anmeldung erfolgt online: emas-anmeldung.adelphi.de/

 

Kontakt und weitere Auskunft

Geschäftsstelle des Umweltgutachterausschusses

E-Mail: info(at)uga.de

Telefon: 030 - 29 77 32-30

 

Weitere Informationen:

Umweltmanagement und Nachhaltigkeitskommunikation, 28.10.2019, Berlin - DIHK

 

Quelle: Umweltgutachterausschuß/Geschäftsstelle EMAS

Kontakt:

Servicestelle der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz

Katja Willeke
willeke.katja(at)dihk.de

Telefon: 030 20308-2243

Partner der Mittelstandsinitiative

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Deutsscher Industrie und Handelskammertag Zentralverband des deutschen Handwerks
Nehmen Sie Kontakt auf!

DIHK Service GmbH
Breite Straße 29
D-10178 Berlin

Telefon: 030 20308-2245
Fax: 030 20308-2245
service(at)mittelstand-energiewende.de