EMAS Awards 2019 - Bewerbungsfrist verlängert

Einreichungen bis 12. Juni 2019 möglich

Unter dem Motto „EMAS als Motor des Wandels“ vergibt die EU-Kommission erneut die europäischen EMAS-Awards. Gesucht sind die besten Strategien und Maßnahmen zur Erreichung von Umwelt- und Nachhaltigkeitszielen. Eine Teilnahme steht allen Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen offen, die nach dem europäischen Umweltmanagementsystem EMAS validiert sind. Die Bewerbungsfrist endet am 12. Juni 2019.

Die renommierte Auszeichnung der EU-Kommission würdigt EMAS-Organisationen, die zu wechselnden Umweltthemen besondere Leistungen vorweisen können. 2019 steht das Thema Nachhaltigkeit auf der Agenda.

Nach EMAS validierte Organisationen sind mit ihren systematischen Umweltmanagementprozessen gut aufgestellt, um wegweisende Schritte zur Verwirklichung der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung und zur Erreichung der Pariser Klimaschutzziele zu unternehmen. Sie können damit Vorbild für andere sein. Mit den EMAS-Awards 2019 sollen die besten Strategien und Maßnahmen auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit im Wirtschaften ausgezeichnet werden.

Die Bewertung der Jury findet unter drei Gesichtspunkten statt:

  1. Inwieweit wurde eine Strategie zur Förderung des nachhaltigen Wandels entwickelt und umgesetzt?
  2. Welche positiven ökologisch nachhaltigen Auswirkungen erzielen die Initiativen und Projekte?
  3. Inwieweit haben Maßnahmen auch positive Auswirkungen auf Stakeholder?

Die Bewerbung steht allen Unternehmen und Organisationen offen, die über eine gültige EMAS-Registrierung verfügen. Die Auszeichnung wird in fünf Kategorien vergeben:

  • kleine Unternehmen
  • mittlere Unternehmen
  • große Unternehmen
  • kleine Organisationen der öffentlichen Verwaltungen
  • mittlere und große Organisationen der öffentlichen Verwaltung

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) organisiert eine nationale Vorauswahl. Die Gewinnerinnen und Gewinner der fünf Kategorien nehmen am europäischen Wettbewerb teil.

 Die Vergabe der europäischen EMAS-Awards ist im November 2019 in Bilbao, Spanien, geplant. Eine Ehrung der nationalen Gewinnerinnen und Gewinner findet Ende 2019 im Rahmen eines Fachgesprächs im Bundesumweltministerium in Berlin statt, zu dem alle am Wettbewerb teilnehmenden Unternehmen und Organisationen eingeladen werden.

Bewerbungsschluss ist Mittwoch der 12. Juni 2019

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag e. V. (DIHK) nimmt die Bewerbungen entgegen und koordiniert das Auswahlverfahren. Die Auswahl für die Auszeichnung erfolgt durch eine Jury, der Expertinnen und Experten aus dem Bundesumweltministerium, dem Umweltbundesamt, der Deutschen Akkreditierungs-und Zulassungsstelle für Umweltgutachter mbH (DAU), dem Umweltgutachterausschuss und dem DIHK angehören.

Der Bewerbungsbogen steht zum Download auf der Internetseite des DIHK zur Verfügung. Fragen zum Bewerbungsverfahren richten Sie über Email emas(at)dihk.de oder telefonisch 030/20308-2205 an den DIHK.

Quelle: EMAS.de und DIHK.de

Kontakt:

Servicestelle der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz

Katja Willeke
willeke.katja(at)dihk.de

Telefon: 030 20308-2243

Partner der Mittelstandsinitiative

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Deutsscher Industrie und Handelskammertag Zentralverband des deutschen Handwerks
Nehmen Sie Kontakt auf!

DIHK Service GmbH
Breite Straße 29
D-10178 Berlin

Telefon: 030 20308-2245
Fax: 030 20308-52245
service(at)mittelstand-energiewende.de