Mittelstandsinitiative Energiewende

01.03.2013

Gemeinsame Pressemitteilung des BMUB, BMWi, DIHK und ZDH  

Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler, der Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Peter Altmaier, der Präsident des DIHK, Prof. Hans Heinrich Driftmann, und der Präsident des ZDH, Otto Kentzler, gaben heute in Berlin den Startschuss für die Regionaldialoge der Mittelstandsinitiative Energiewende. Im Rahmen der Veranstaltung „Regionaldialoge – Der Auftakt“ diskutierten sie mit mittelständischen Unternehmern, Handwerkern sowie hochrangigen Vertretern der Wirtschaftsverbände über die Chancen und Herausforderungen der Energiewende für den deutschen Mittelstand.
 
Bundesminister Rösler: „Die Energiewende ist derzeit das wohl größte gesamtgesellschaftliche Projekt in Deutschland. Ihr Erfolg hängt nicht nur von der Akzeptanz der Bevölkerung, sondern maßgeblich von unserem Mittelstand ab. Es ist wichtig, dass unsere Unternehmen die neuen Chancen, die sich hier bieten, auch nutzen können. Deshalb werde ich mich auch künftig dafür einsetzen, dass die von der Energiewende verursachten Belastungen für den Mittelstand im Rahmen bleiben.“
 
Bundesminister Altmaier: „Wir wollen einen intensiven Dialog mit dem Mittelstand: Wir laden ein, mitzumachen und die Chancen zu nutzen, die die Energiewende bietet. Gemeinsam mit dem Mittelstand wollen wir die Energiewende zu einem Erfolg werden lassen: für die Unternehmen, für die Verbraucher, für den Klimaschutz.“ (han)
 
DIHK-Präsident Driftmann: „Für den Mittelstand reicht es nicht aus, den weiteren Anstieg der Strompreise zu bremsen, sondern die Energiekosten für die Betriebe müssen insgesamt gesenkt werden. Besonders die Stromsteuer bietet sich hierfür an.“
 
ZDH-Präsident Kentzler: „Wir sehen die Energiewende in erster Linie als Chance: für Wachstum, für Innovation, für den Klimaschutz. Energieeffizienz ist die entscheidende Säule der Energiewende. Sie gelingt aber nur, wenn die Bürger und Betriebe mitgenommen werden und investieren.“
 
Die vom Bundeswirtschaftsministerium, Bundesumweltministerium, DIHK und ZDH getragene Mittelstandsinitiative Energiewende unterstützt den deutschen Mittelstand bei der Umsetzung der Energiewende. Ziel ist es, weitere Energieeinsparpotenziale in den Betrieben zu heben und ihre Energieeffizienz zu verbessern. Die Mittelstandsinitiative Energiewende bietet den Unternehmen mit Dialog, Informationen und Qualifizierungen konkrete Hilfestellung und vermittelt Ansprechpartner direkt vor Ort. (han)

Kontakte

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
Pressestelle
Scharnhorststraße 34 - 37
10115 Berlin

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
Stresemannstraße 128 - 130
10117 Berlin

Deutscher Industrie- und Handelskammertag e. V.
Projektbüro für Klimaschutz, Energieeffizienz und Innovation
Janine Hansen
Breite Straße 29
10178 Berlin
Tel. 030 20308 2240
hansen.janine(at)dihk.de

Zentralverband des Deutschen Handwerks
Mohrenstraße 20/21
10117 Berlin

Pressekontakt

Bitte richten Sie Ihre Presseanfragen an die Servicestelle der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz.
 
Ansprechpartnerin:
Janine Hansen
Tel. 030 20308 2240
hansen.janine(at)dihk.de

Partner der Mittelstandsinitiative

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Deutsscher Industrie und Handelskammertag Zentralverband des deutschen Handwerks
Nehmen Sie Kontakt auf!

DIHK Service GmbH
Breite Straße 29
D-10178 Berlin

Telefon: 030 20308-2245
Fax: 030 20308-2245
duarte-martins.sara(at)dihk.de