Energieeffizienz-Netzwerke nehmen Fahrt auf

28.08.2015

Auswertungen abgeschlossener Energieeffizienz-Netzwerke haben nachgewiesen, dass die am Netzwerk teilnehmenden Unternehmen ihre Effizienz doppelt so schnell steigern konnten, wie der industrielle Durchschnitt. Deshalb hat die Bundesregierung gemeinsam mit 18 Verbänden und Organisationen der deutschen Wirtschaft am 3. Dezember 2014 eine Vereinbarung unterschrieben. Das ehrgeizige Ziel ist, sich bis zum Jahr 2020 gemeinsam für den Aufbau von 500 Netzwerken einzusetzen. Rund 5000 Unternehmen sollen so dabei unterstützt werden, Energie noch effizienter einzusetzen, Kosten zu sparen, Innovationen anzustoßen und einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Seit der Unterzeichnung der Vereinbarung sind bereits einige Energieeffizienz-Netzwerke entstanden – auch mit der Unterstützung der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz. Das branchenübergreifende Netzwerk  der IHK zu Lübeck gehört mit seinen 11 teilnehmenden Unternehmen zu den Vorreitern der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke. Gemeinsam wollen die Unternehmen im Rahmen der Netzwerkarbeit ein Energieaudit nach der DIN EN 16247-1 durchführen und darauf aufbauend Energieeffizienzmaßnahmen planen und umsetzen. Der regelmäßige, durch die IHK zu Lübeck moderierte Erfahrungsaustausch und wechselnde Fachvorträge von Experten sollen den Unternehmen ermöglichen, neue Ideen zu generieren und von den Erfahrungen anderer Teilnehmer zu profitieren. Nicht zuletzt steigert dieser Austausch die Motivation, Planungen konsequent umzusetzen. Das Lübecker Netzwerk hat sich in der Durchführung des Netzwerkes für das etablierte Konzept der Lernenden Energieeffizienz-Netzwerke (LEEN) entschieden und wird zunächst über einen Zeitraum von zwei Jahren laufen.

Auch in anderen Regionen entstehen derzeit Netzwerke. In Hagen organisierte die Südwestfälische IHK als Netzwerkträger gemeinsam mit dem Bundesverband der Energieabnehmer (VEA) am 26. August ein Auftakttreffen. In Osnabrück startet die Industrie- und Handelskammer ebenfalls in Kooperation mit dem VEA das Regionale Netzwerk für Energieeffizienz (REGINEE) mit einem ersten Netzwerktreffen am 6. Oktober. Darüber hinaus haben in vielen weiteren IHK-Bezirken Aktivitäten zum Start eines Netzwerkes begonnen.

Interessierte Unternehmen können sich auf der Webseite der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke (www.effizienznetzwerke.org) über die Idee und den Ablauf eines Netzwerkes erkundigen und sich direkt an ihre IHK oder einen der dort aufgelisteten Unterzeichnerverbände wenden. (ko)

Partner der Mittelstandsinitiative

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Deutsscher Industrie und Handelskammertag Zentralverband des deutschen Handwerks
Nehmen Sie Kontakt auf!

DIHK Service GmbH
Breite Straße 29
D-10178 Berlin

Telefon: 030 20308-0
Fax: 030 20308-1000
duarte-martins.sara(at)dihk.de