BAFA veröffentlicht neue Richtlinien zur Förderung Querschnittstechnologien

12.12.2013

Die Förderrichtlinien für hocheffiziente Querschnittstechnologien wurden geändert. Die neue Fassung tritt ab Januar 2014 in Kraft. Sowohl bei Einzelmaßnahmen als auch bei der systemischen Optimierung ergeben sich Neuerungen. Die überarbeiteten Merkblätter und Antragsformulare stehen ab 1.01.2014 auf den Seiten des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zur Verfügung.

Für Einzelmaßnahmen gilt, dass das Mindestinvestitionsvolumen auf 2.000,00€ gesenkt wurde.

Begrenzt auf das Jahr 2014 werden Beleuchtungsanlagen gefördert, die auf LED-Technik basieren, sowie die tageslichtabhängige Steuerung und Regelung von Beleuchtung.

Im Bereich der systemischen Optimierung können in Zukunft alle Arten von Wärmerückgewinnungsanlagen sowie alle Kompressorentypen gefördert werden.

Nicht mehr gefördert werden Anlagen zur Kälteerzeugung, Komponenten und Systeme des Kältemittelkreislaufs sowie Kühlmittelleitungen für Wasser und Sole. Darüber hinaus präzisiert die Richtlinie, dass komplette Produktionsanlagen, Maschinen oder Maschinensysteme bei denen einzelne förderfähige Querschnittstechnologien und deren Energieeffizienz nicht gesondert ausgewiesen werden können, nicht zuwendungsfähig sind.

Geändert hat sich auch eine Richtlinie hinsichtlich der Finanzierung: Zinsvergünstigte Darlehen der KfW oder der Landesbanken können ab Januar 2014 in Anspruch genommen werden, sofern die Summe aus Krediten, Zuschüssen oder Zulagen die Summe der Aufwendungen nicht übersteigt.

Bei den Merkblättern wurden die Energieeffizienzwerte für Drucklufterzeuger angepasst und um eine Leistungskomponente erweitert. Damit sind die Effizienzwerte in Form der spezifischen Leistungsaufnahme für kleinere Kompressoren weniger anspruchsvoll als für größere Kompressoren.

Die vollständigen Änderungen im Detail mit den überarbeiteten Antragsformularen, Merkblättern und weiterführenden Informationen finden Sie hier:
www.bafa.de/bafa/de/energie/querschnittstechnologien/index.html

Partner der Mittelstandsinitiative

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Deutsscher Industrie und Handelskammertag Zentralverband des deutschen Handwerks
Nehmen Sie Kontakt auf!

DIHK Service GmbH
Breite Straße 29
D-10178 Berlin

Telefon: 030 20308-2245
Fax: 030 20308-2245
duarte-martins.sara(at)dihk.de