Mehrwert im Mittelstand durch Effizienz.Innovatoren

Mit frischem Wissen zu mehr Energie- und Ressourceneffizienz in Ihrem Betrieb

Energieeffizienz erhöhen - Kosten reduzieren

Energieeffizienz und Klimaschutz sind seit Jahren ein Thema für die Wirtschaft. Viele Betriebe haben begonnen, ihre Prozesse energieeffizienter zu gestalten. Dies zeigt auch das IHK-Energiewendebarometer 2017, die jährliche Umfrage des DIHK in mehr als 2.000 Mitgliedsunternehmen: Vier von fünf Unternehmen haben laut eigenen Angaben bereits Maßnahmen zur Erhöhung der Energieeffizienz ergriffen. 38 Prozent geben an, aktuell Maßnahmen umzusetzen.

Diese Unternehmen haben erkannt, dass Energieeffizienz geringere Kosten bedeutet und die eigene Wettbewerbsfähigkeit stärkt.

Oftmals fehlen jedoch insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zeitliche und personelle Ressourcen zur Umsetzung von Maßnahmen zur Energie- und Ressourceneffizienz. Dies hat zur Folge, dass Potentiale in den Betrieben ungenutzt sind.

Frisches Wissen, innovative Impulse für Ihr Unternehmen

Die Effizienz.Innovatoren sind Studierende, die ihre Praxis-Arbeit – im Rahmen eines Projekts, Bachelor oder Master – im Unternehmen schreiben. Sie bringen frisches Wissen ein und bereiten mit Ihnen Energie- und Materialeffizienz-Projekte vor oder setzen diese gemeinsam mit Ihnen um.

Profitieren können Unternehmen, die die ersten Schritte in der Energie- und Ressourceneffizienz gehen genauso wie diejenigen, die bereits Maßnahmen umgesetzt haben. Das Angebot richtet sich besonders an KMU mit bis zu 500 Mitarbeitern und steht auch anderen Unternehmen offen. Ein Praxis-Bericht zeigt, wie die Zusammenarbeit aussehen kann.

Es gibt zahlreiche Maßnahmen, die Unternehmen und Studierende planen oder umsetzen können.

Die große Bandbreite zeigen die folgenden Beispiele von Praxis-Arbeiten in unterschiedlichen Branchen:

  • Konzept zur modularen Berechnung eines Product Carbon Footprints für ein Unternehmen der Metallindustrie
  • Technische und wirtschaftliche Untersuchung der Verstromung von Abwärme in einem Unternehmen der chemischen Industrie
  • Analyse der Trocknungseinheit einer Fischfabrik zur Ermittlung von Effizienzmaßnahmen zur Anlagenoptimierung 
  • Optimierung von Strom- und Wärmeerzeugung unter Berücksichtigung einer zeitlichen Änderung des Anlagenparks
  • Bestimmen der Heizlasten für Produktionsgebäude und Heizungsnetzoptimierung eines Werksgeländes
  • Optimierung einer industriellen Dampferzeugungsanlage durch Brennwertnutzung
  • Erstellen von Energiebilanzen und Entwicklung von Konzepten zur Erhöhung der Energieeffizienz in einem Unternehmen der Textilindustrie
  • Machbarkeitsstudie zur Umsetzung einer ORC Anlage in einem Industriebetrieb
  • Bestimmung der Wärme- und Dampfverluste durch witterungsbedingte Einflüsse in den Rohrleitungen eines Industrieparks

Vielseitige Wettbewerbs-Vorteile durch Effizienz.Innovatoren

Die Zusammenarbeit mit den Effizienz.Innovatoren lohnt sich in mehrfacher Hinsicht für Unternehmen, z.B.:

  • Umsetzung oder Vorbereitung von Maßnahmen zur Energie- und Ressourceneffizienz.
  • Innovativer fachlicher Input aus Wissenschaft und Forschung.
  • Dokumentation der Maßnahmen und ihrer Initiative gegenüber Kunden und Stakeholdern.
  • Kennenlernen potenzieller Fachkräfte im Tagesgeschäft, frühzeitige Bindung von Fachkräften in der Region.
  • Positionierung als attraktiver Arbeitgeber. 
  • Zugang zu einem starken Netzwerk in Politik, Wissenschaft und weiteren Unternehmen: von anderen Perspektiven profitieren, sich über das Projekt hinaus bundesweit vernetzen und austauschen.

Ihr Engagement können Sie auch nach Außen zeigen:
Sei es im Rahmen der Corporate-Social-Responsibility (CSR), sei es im Rahmen von Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, z.B. gemeinsam mit Ihrer IHK / der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz.

Die Initiatoren

Das Projekt Effizienz.Innovatoren wird angeboten im Rahmen der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz und ist gefördert durch das Bundesumweltministerium (BMU).

Die Partner der Mittelstandsinitiative sind das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU), das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), der Deutsche Industrie- und Handelskammertag e.V. (DIHK) und der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH).

IHK verbindet

Setzen Sie sich mit Ihrer IHK für weitere Informationen in Verbindung.

Gerne können Sie auch mit konkreten Bedarfen / Themen auf Ihre IHK zugehen.

Per Klick auf das Logo gelangen Sie direkt zur IHK und Ihrem/r AnsprechpartnerIn.

 

 

Partner der Mittelstandsinitiative

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Deutsscher Industrie und Handelskammertag Zentralverband des deutschen Handwerks
Nehmen Sie Kontakt auf!

DIHK Service GmbH
Breite Straße 29
D-10178 Berlin

Telefon: 030 20308-2245
Fax: 030 20308-2245
duarte-martins.sara(at)dihk.de